o r t s z e i t


ist der versuch, durch variierende aufführungssituationen die bandbreite von theatralen vorgängen auszuloten, wobei wir darunter auch aktionen im öffentlichen raum und andere arbeiten im grenzbereich zur bildenden kunst verstehen. wie die zuordnung der kategorie lokaler zeit innerhalb eines bestimmten systems absolut erscheint, sich aber radikal verschiebt, wenn der betrachter den standort wechselt, so folgt auch ein theatraler akt völlig verschiedenen gesetzen, wenn sich sein umfeld verändert.

indem wir unsere arbeit aus dem geschützten raum des theaters heraus und näher an den betrachter heran tragen, ist es möglich, ein sehr heterogenes und von produktion zu produktion stark variierendes publikum zu erreichen. dabei interessiert uns vor allem die grenze, an der der alltag des jeweiligen ortes und die theatrale behauptung aufeinander treffen, die verschiebung im blick auf beide, die sich daraus ergibt.

die tatsache, dass theater nicht ein fertiges kunstprodukt lediglich präsentiert, sondern vor und mit den zuschauern immer wieder im moment und für den moment entsteht, dass sich für die dauer einer aufführung die illusionäre welt der spieler mit der realität der zuschauer verbindet, befähigt das theater wie kaum ein anderes medium, sein publikum in eine direkte auseinandersetzung zu verwickeln.

in diesem sinne sehen wir theater auch als möglichkeit einer gesellschaftlichen untersuchung, die an einem bestimmten ort zu einer bestimmten zeit gemeinsam mit dem publikum stattfindet.

ursula reisenberger 2005


produktionen (auswahl)

2000

gründung durch alexandra tichy und ursula reisenberger
diverse kontextbezogene sonderveranstaltungen

2001
manfred karge: jacke wie hose, salzburg u.a.
irmgard keun: das kunstseidene mädchen, wien

2002
frauen leben, wien
beyond the garden, salzburg
aristophanes: lysistrata concord, (usa)
reisenberger / kästle: übermacht, mainz (d)

2003
sophokles: antigone (work in progress), new york (usa)

2004
caryl churchill: far away, salzburg struberkaserne
tim etchells: quizoola!, salzburg (tanzhaus festival)

2005
quartett – eine vorschau, wien (performance festival vorhölle)

2006
almenrausch und edelweiß – ein wilderer-drama von ursula reisenberger
leogang im pinzgau, großer asitz (1.914 m)

2007
erzgang - ein spiel im berg von ursula reisenberger
nach einer novelle von e.t.a. hoffmann
leogang im pinzgau, schaubergwerk schwarzleo

2008
protestanten! - ein theaterstück
leogang im pinzgau, dorf und umgebung

2009
schichten - eine trilogie für leogang
leogang im pinzgau, diverse spielorte

2010
im wald – ein stück für kinder und erwachsene.
leogang im pinzgau, großer asitz (1.914 m)

2011
die eumeniden nach aischylos
tagbau inschlagalm, leogang im pinzgau

2012
im dorf
leogang im pinzgau, dorf und umgebung